19.02.2020 - 10:18 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Lassie kehrt ins Kino zurück

Tierische Kinowoche: Lassie kehrt im gleichnamigen Film zurück und reist bei einem Abenteuer quer durch Deutschland. Im aufpolierten Klassiker "Ruf der Wildnis" spielen Harrison Ford und Omar Sy an der Seite eines animierten Hundes.

Lassie ist zurück. Im neuen Film ist Flo (Nico Marischka) ihr bester, menschlicher Freund.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

"Lassie": Lassie hat schon Generationen von Kindern begleitet. Der Collie ist ein Star, im Fernsehen und im Kino. Nun tollt die schlaue Hundedame erneut über die große Leinwand. In "Lassie - Eine abenteuerliche Reise" streift das Tier quer durch Deutschland. Sein Ziel: Der zwölfjährige Flo, von dem es unfreiwillig getrennt wurde. Für Flo-Darsteller Nico Marischka war es die erste Hauptrolle, inszeniert von Hanno Olderdissen. Sebastian Bezzel und Anna Maria Mühe spielen die Eltern von Flo, Matthias Habich gibt einen Grafen und Justus von Dohnányi ist als dessen dienstbeflissener Butler zu sehen. Auch Jana Pallaske und Johann von Bülow mischen mit.

(Regie: Hanno Olderdissen – Mit Anna Maria Mühe, Sebastian Bezzel, Justus von Dohnányi – 90 Minuten – FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Lassie"

"Ruf der Wildnis": Harrison Ford kommt als graubärtiger Goldsucher in die Kinos. Er übernimmt in der Verfilmung des berühmten Jack-London-Romans "Ruf der Wildnis" die Rolle des Goldsuchers John Thornton, der sich in der Wildnis Alaskas mit dem treuen Vierbeiner Buck durchschlägt. Die Geschichte dreht sich um die Abenteuer des Bernhardiner-Schäferhund-Mischlings Ende des 19. Jahrhunderts. Viele der Hundeszenen in dem Abenteuerfilm unter der Regie von Chris Sanders ("Die Croods", "Drachenzähmen leicht gemacht") sind am Computer entstanden. Jack London schrieb den Roman 1903 nach seinen eigenen Erlebnissen im eisigen Alaska und schildert aus der Sicht eines Schlittenhundes das harsche Leben während des Goldrausches.

(Regie: Chris Sanders – Mit Harrison Ford, Dan Stevens, Karen Gillan – 105 Minuten) (dpa)

Trailer "Ruf der Wildnis"

"Brahms - The Boy II": Im Horrorfilm "The Boy" versetzte eine lebensgroße Puppe ein Kindermädchen in Angst und Schrecken, war sie doch kein bloßes Spielzeug sondern offensichtlich lebendig. Nun gibt es eine Fortsetzung. Anders als Teil 1 spielt "Brahms - The Boy II" nicht im herrschaftlichen Heelshire Anwesen, sondern im Gästehaus. Nach einem traumatischen Erlebnis hat sich eine Familie dort eingemietet, um sich zu erholen. Bald nach der Ankunft findet der kleine Sohn im Wald eine merkwürdige Puppe mit Porzellankopf und schließt sie sofort in sein Herz - mit schlimmen Folgen. Denn der Junge verändert sich und scheint völlig im Bann dieser unheimlichen Gruselpuppe mit den starren Augen zu stehen. Bald wird es nicht nur äußerst gruselig, sondern auch sehr gefährlich für alle. Katie Holmes und Owain Yeoman spielen die Eltern, "The Witch"-Darsteller Ralph Ineson tritt als Nachbar Joseph auf. Regie führte William Brent Bell, der schon den den ersten Teil inszeniert hatte.

(Regie: William Brent Bell – Mit Katie Holmes, Owain Yeoman, Ralph Ineson – 86 Minuten – FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Brahms - The Boy II"

"Cronofobia": Dieser düstere Film ist auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis 2019 bereits für die beste Regie und das beste Drehbuch ausgezeichnet worden. "Cronofobia" erzählt von Michael Suter, einem einsamen Mann, der ziellos durch die Schweiz fährt. Allerdings beobachtet er heimlich auch immer wieder eine Frau - als die Suter ertappt, beginnt eine verstörende Beziehung zwischen den beiden. Es ist das Regiedebüt von Francesco Rizzi aus der italienischen Schweiz. Auf der Leinwand sind Vinicio Marchioni und Sabine Timoteo zu sehen.

(Regie: Francesco Rizzi – Mit Vinicio Marchioni, Sabine Timoteo, Leonardo Nigro – 93 Minuten – FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Cronofobia"

"Fantasy Island": Die TV-Serie "Fantasy Island" erzählte ab Ende der 1970er Jahre von einem Millionär auf einer tropischen Ferieninsel, der über magische Kräfte verfügt. Nun kommt die Geschichte ins Kino: In "Fantasy Island" empfängt der mysteriöse Mr. Roarke seine Gäste in einem luxuriösen Resort. Das ist allerdings nicht nur ziemlich abgelegen, schon bald passieren unheimliche Dinge und die Urlauber müssen um ihr Leben kämpfen. In den Hauptrollen sind etwa Michael Peña ("Ant-Man and the Wasp") und Maggie Q ("Die Bestimmung"-Reihe) zu sehen.

(Regie: Jeff Wadlow – Mit Maggie Q, Michael Peña, Lucy Hale – 110 Minuten – FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Fantasy Island"

https://exchange.glomex.com/videos/v-c0lu6j90m2ap-st

"Limbo": Kinofilme, die hie und da eine lange Einstellung aufweisen, gibt es einige. Dass ein Film aber in nur einer einzigen Einstellung, ohne Schnitt, gedreht ist, kommt höchst selten vor. Bei diesem Debütfilm indes des jungen deutschen Regisseurs Tim Dünschede (Jahrgang 1984) ist genau das der Fall. Es handelt sich um den Diplomfilm Dünschedes an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Inhaltlich geht es um eine ziemlich junge Compliance Managerin namens Ana, die auf die Spur eines Geldwäsche-Netzwerkes stößt. Verkörpert wird sie von Elisa Schlott; gespielt hat die gebürtige Berlinerin bereits in Filmen wie dem Sozialdrama "Agnieszka". Weltpremiere feierte "Limbo" auf dem Filmfest München.

(Regie: Tim Dünschede – Mit Elisa Schlott, Tilman Strauß, Martin Semmelrogge – 90 Minuten – frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Fantasy Island"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.