21.01.2020 - 11:42 Uhr
Ahornberg bei ImmenreuthOberpfalz

Vom Kappenabend bis zur Familienwanderung

Die Ahornberger Feuerwehr hatte im vergangenen Jahr viele Veranstaltungen.

Für langjährige Treue wurden elf Kameraden geehrt (sitzend, von links): Reinhard Herrmann und Max Weichs sowie (stehend, von links) Stephanie Greger, Wolfgang Zaus, Walter Schlicht, Hubert Scherm, Gerhard Siebeneichner, Eberhard Besold, Gerhard Rippl, Gerhard Greger und Stephan Schlicht.
von Bernhard KreuzerProfil

Positiv war die Bilanz des Vorsitzenden Gerhard Greger in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr für das vergangene Jahr. Höhepunkt war zweifelsohne die Nostalgie-Olympia-Rallye im Mai: eine Erinnerungsfahrt von Teilnehmern der legendären Rallye von 1972. In Ahornberg war ein Zwischenstopp. Walter Röhrl war damals dabei und im vorigen Jahr signierte er das Einsatzfahrzeug der Wehr mit seinem Schriftzug. Kappenabend, Kinderfasching, Maibaumaufstellung, Feuerwehrfest mit CrazyNight, Johannisfeuer, die 25. Familienwanderung, Kirwaessen und die Weihnachtsfeier fügten sich in das Vereinsjahr ein. Bei einer Alteisensammlung landeten 2,38 Tonnen Schrott im Container. Elf Feste wurden besucht. An den kirchlichen und weltlichen Festen nahm die Wehr teil. Beim Bürgerfest in Immenreuth wurde mit der Krieger- und Soldatenkameradschaft der Getränkeausschank übernommen.

Den Veranstaltungskalender in diesem Jahr wird das zweite Flötztal-Open-Air der Kemnather Stadtkapelle beim Gerätehaus am 4. Juli bereichern, kündigte Gerhard Greger an. Kassenführer Lothar Porst vermittelte ein zufriedenes Bild mit der Entwicklung des Kassenbestands, der es ermöglichte, verschiedene Anschaffungen für die Wehr zu tätigen. Von den Kassenprüfern Georg Scherm und Thomas Heser erhielt er uneingeschränktes Lob.

Die Arbeit zum Wohle der Gemeinde hob Dritter Bürgermeister Eberhard Besold hervor. Anerkennend stellte er fest, dass die aktive Wehr durch ihre Leistungsprüfungen auf dem Aktuellen bleibe und die Wehr für die Dorfgemeinschaft ein Segen sei. Der Nachwuchsarbeit schenkte er seine besondere Anerkennung. Viel Wertschätzung zollte Besold dabei der Nachwuchsarbeit.

Diese galt ebenso für die langjährige Treue von elf Kameraden. Mit Vorsitzendem Gerhard Greger, Kommandant Wolfgang Zaus und stellvertretender Kommandantin Stephanie Greger zeichnete er mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel für 60-jährige Treue Reinhard Herrmann und Max Weichs aus. Die Ehrennadel und Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Gerhard Rippl und dem Vorsitzenden selbst verliehen. 40 Jahre gehören Walter Schlicht und Gerhard Siebeneichner der Wehr an. Mit der Ehrenurkunde für 25 Jahre wurde Stephan Schlicht ausgezeichnet. Die gleiche Auszeichnung erhalten Rainer Bauer, Manfred Hautmann, Stephan König und Hubert Melzner.

Den verstorbenen Mitgliedern Johann Unterburger und Peter Höll galt eine Gedenkminute.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.