10.12.2019 - 11:48 Uhr
AmbergOberpfalz

Die Schöne und das Biest im Amberger Kongresszentrum

Ein Leben für eine gestohlene Rose - die Liebe kommt fast von ganz allein. Die Schöne und das Biest zeigen auf der Bühne des Kongresszentrums, wie das funktionieren kann.

Der Tanz, der zur Liebe führt: Ein verletzliches Biest und eine wunderschöne Belle lernen sich kennen.
von Dagmar WilliamsonProfil

"Sieh mit dem Herzen, fühl', was dich bewegt und du wirst merken, dass alles geht", singt Belle und das Publikum wird schwach. Mädchen sind verzaubert, die Buben merken sich "nett sein, damit man gut ankommt" und die Erwachsenen befinden sich im Wechselbad der Gefühle.

Das Theater Liberi landet nach den Erfolgen von Aschenputtel, Pinoccio und Schneewittchen wieder einen Volltreffer. Nach dem französischen Volksmärchen, angelehnt an die bekannte Disney-Produktion, ist das Musical "Die Schöne und das Biest" ein Familien-Erlebnis.

Elf Darsteller geben die zwölf Eigenkompositionen von Christoph Kloppenburg, Hans Christian Becker und Helge Fedder professionell zum Besten. Abwechslungsreich sind die musikalischen Genres von fetzigem Pop bis zur Anlehnung an die Titelmusik von "Das Nesthäkchen". Mit viel Witz und Charme werden auch die traurigen Momente überspielt. Das nimmt auch den Kleinsten somit den Schrecken.

Belle, dargestellt von Anastasia Ivanova, überzeugt durch ihr furchtloses Selbstbewusstsein sowie ihr freches und keckes Mundwerk, das größte Erheiterung auslöst. Als hochklassige Sängerin ist ihre Ausdauer nicht zu unterschätzen. Nach über 100 Shows gelingt ihm die Verwandlung zum Biest innerhalb von 20 Minuten: Robert Steffen sieht nur furchteinflößend aus - im Musical ist seine Rolle oft unbeholfen, verletzlich und tollpatschig. Der Rote Faden, dass hinter den Fassaden und dem Aussehen ein jeder mit den selben Dingen zu kämpfen hat, zieht sich bis zum Ende durch und rundet die Geschichte authentisch ab. Ideenreiche Kostüme, viel Glitzer und der gekonnte Wechsel der Bühnenbilder sind genauso abenteuerlich spannend wie die Show an sich und lassen keine Langeweile aufkommen.

In den vergangenen elf Jahren begeistert das Theater Liberi mit seinen unterhaltsamen Familien-Musicals mehr als eine Million Zuschauer. Von Oktober bis April spielen die verschiedenen Ensembles über 450 Shows in Deutschland, Österreich und Luxemburg und bringen so das Musical-Erlebnis direkt vor die Haustür.

Die verzauberten Angestellten des Schlosses erklären dem verfluchten Biest das Nett-Sein - natürlich gesanglich und tanzend.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.