22.10.2019 - 10:03 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Neue Olympiasieger, neues Kirwapaar

Dreizehn Teams kämpfen am Sonntag bei der Kirwa-Olympiade gegeneinander. Die neuen Champions waren im Vorjahr bereits zweite geworden.

von Redaktion ONETZProfil

Viele Bürger ließen sich das Spektakel im Festzelt nach einem opulenten Schmaus nicht entgehen. Olympia-Organisator Maximilian Rösch freute sich über so viele Mannschaften wie noch nie. Sie bestanden aus je fünf Personen, davon mindestens einer Frau.

Beim Geschicklichkeitsspiel galt es, Bierdeckel im Flug zu greifen, Dosen umzuwerfen, eine Toilettenpapierrolle möglichst schnell abzurollen und eine an der Hose befestigte gelbe Rübe in ein Weizenglas zu bugsieren. Hierbei siegte die „Garage GmbH“, die auch das Trinkspiel gewann, bei dem verschieden große Becher Bier ausgetrunken werden mussten.

Beim Essensspiel galt es, rasch eine Scheibe Leberkäs, einige Marshmallows und eine Portion Sauerkraut aufzuessen. Dabei setzte sich die Wettkampfgruppe der Feuerwehr durch. Den Weitwurf mit rohen Eiern mit anschließendem Fangen gewann das Team „Edeka Götz“, das auch im Masskrugstemmen nicht zu schlagen war. Den Gesamtsieg errangen die Vorjahreszweiten, die „Kirwaniederreißer Pirk“, die mit 60 Liter Bier belohnt wurden. Dahinter landete als Vorjahressieger die „Garage GmbH“, die 40 Liter Bier gewannen vor „Edeka Götz“, das mit 20 Liter belohnt wurde.

Zwischen den einzelnen Disziplinen tanzten die Kirwaleit den Baum aus. Die Zuschauer spendeten reichlich Beifall. Zunächst erfreuten sieben Kindergartenpaare in Lederhosen und Dirndln mit ersten Tanzschritten, eingeübt von Lena Roth, die auch für die Choreographie der 13 Kirwa-Paare verantwortlich war.

Musiker Christian spielte eine Polka, den Zillertaler Hochzeitsmarsch, den Böhmischen Traum und den Gauboarischen. Die Burschen und Mädchen, die den Kopf mit Herbstkränzchen geschmückt hatten, zeigten dazu vier Formationstänze. Ihnen folgte der traditionelle Bandltanz.

Schließlich wurde das neue Oberkirwapaar ermittelt. Beim Stopp der Musik hielten Denise Lindner und Thomas Kaiser den Blumenstrauß in Händen. Der Hauptpreis der großen Tombola, eine viertägige Berlinreise, ging an Anja Heiß. Mit einem gemütlichen Beisammensein im Zelt, musikalisch von den „Hohlweglauerern“ begleitet, endeten großartige Kirchweihtage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.