18.02.2020 - 12:26 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

"Wir haben Wort gehalten"

Mit interessierten Bürgern und Parteifreunden startet CSU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Braun in die heiße Phase des Wahlkampfs in Fuchsmühl. Unter den Gästen sind auch Bezirksrat Toni Dutz sowie CSU-Landratskandidat Roland Grillmeier.

von Ulla Britta BaumerProfil

Dem seit zwölf Jahren amtierenden CSU-Bürgermeister war es wichtig, an erster Stelle bei der Wahlkampfveranstaltung im Hotel Hackelstein die Zusammenarbeit mit den Markträten und den Marktratskandidaten herauszustellen. "Als CSU-Ortsvorsitzender und Bürgermeister freut es mich, dass wir erneut ein aktives und verlässliches Team zusammenstellen konnten", erklärte Wolfgang Braun. Mit Verlässlichkeit wolle man weiterhin die Arbeit der zurückliegenden Jahre konsequent fortführen und verantwortungsbewusst Neues angehen, versprach Braun.

Die Markträte seien keine Einzelkämpfer, sondern gewählte Vertreter der Bürger, die in deren Interesse zu handeln und zu entscheiden hätten. Entschlossenes Umsetzen hätte die Heimatgemeinde liebens- und lebenswert gemacht. "Wir und ich haben Wort gehalten", so Braun. Zielstrebig seien gute Lösungen herbeigeführt und die Grundlagen für die Zukunft mit ehrlicher Arbeit geschaffen worden.

Gemeinsam gestalten

"Ich als Bürgermeister und Teamplayer habe stets nach den Grundsätzen Gleichbehandlung, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Bürgerfreundlichkeit gehandelt", sagte Braun weiter. Dies werde er weiterhin tun. Er stünde zu seinen Handlungsgrundsätzen wie miteinander reden und gemeinsam gestalten, ein offenes Ohr für alle Anliegen haben, die Bedürfnisse von Familien, Kindern und Senioren in den Vordergrund stellen, das Ehrenamt fördern und im Umgang miteinander menschlich und tolerant sein. Wolfgang Braun: "Auf mich können Sie sich verlassen!"

Zur Untermauerung nannte Braun Beispiele der Bilanz aus den zwölf Jahren als Bürgermeister: darunter Sanierungsmaßnahmen wie beim Markthaus mit Dorfladen und einiges mehr. Bei den Baumaßnahmen stellte er unter anderem den Breitbandausbau sowie die gut angenommene Erschließung des Gewerbe- und des Baugebiets heraus. Betonung legte er darauf, dass in seiner Amtszeit Arbeitsplätze geschaffen worden seien. Stolz ist Bürgermeister Braun auch darauf, dass die Arztpraxis erhalten wurde und den sanierten Kindergarten mit der Schaffung einer Kinderkrippe bereichert zu sehen. Feuerwehr und Bauhof habe man regelmäßig mit Neuerungen ausgestattet und für die Umwelt seien unter anderem die öffentlichen Gebäude mit Photovoltaik-Anlagen bestückt worden.

In der Investitionsbilanz zu seiner Amtszeit konnte Bürgermeister Wolfgang Braun auf 13,8 Millionen Euro verweisen. Die Verschuldung habe er von 2,4 Millionen Euro auf 1,7 Millionen Euro senken können, das seien 29 Prozent. Die Zahl der Arbeitsplätze sei um 44 Prozent auf aktuell 205 angehoben worden.

Als seine Ziele nannte Braun unter anderem die Fortsetzung familienfreundlicher Maßnahmen, eine zukunftsorientierte Infrastruktur, die Schaffung eines Wohlfühlumfeldes für alle Generationen sowie die weitere Entschuldung. "Als soziale Treffpunkte werden das Markthaus und der Dorfladen, die wirtschaftlich funktionieren, erhalten bleiben", hob Braun hervor.

Bauplätze schaffen

Große Anliegen seien die geplante Freizeit- und Sportanlage beim Badeweiher sowie die Minimierung von Leerständen, die Verbesserung der Wohnsituation und des Landschaftsbildes sowie die Schaffung weiterer Bauplätze. Wichtig seien ihm die Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde und dem Nachbarort Wiesau, sagte Braun, der sich bei den Anwesenden fürs Zuhören herzlich bedankte.

In kurzen Grußworten bestärkten Roland Grillmeier und Toni Dutz ihren Kollegen Wolfgang Braun - in seinem Wahlprogramm, "als Bürgermeisterkandidat der CSU und als Teamplayer im Marktgemeinderat".

Hintergrund:

Dank an treue Mitglieder

In der Wahlkampfveranstaltung der CSU Fuchsmühl rückten auch verdiente Mitglieder in den Blickpunkt. Vorsitzender Wolfgang Braun und Maximilian Heinzl zeichneten - unterstützt von Landratskandidat Roland Grillmeier und Bezirksrat Toni Dutz - die treuen Mitglieder Robert Pöllmann für 45 Jahre, Ludwig Günthner für 60 Jahre, Robert Ernstberger für 45 Jahre und Michael Weidner für 50 Jahre Treue aus. Nicht bei der Ehrung anwesend waren Ludwig Prieschenk (55 Jahre), Thea Kretschmer (30 Jahre), Bettina Stock (20 Jahre) und Richard Ernstberger (20 Jahre). (ubb)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.