01.01.2020 - 17:43 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Eis(en)hart und unerschrocken

Bikini trifft Wintermantel, Badehose kommt mit drei Grad "warmem" Wasser in Kontakt. Was ist da los? Natürlich das Neujahrsschwimmen in Immenreuth.

von Bernhard KreuzerProfil

Strahlender Sonnenschein, Bikini, Wintermäntel, drei Grad "warmes" Wasser, heiße Getränke und rund 550 gut gelaunte Menschen, all das vereint am Mittwoch das Neujahrsschwimmen im Naturerlebnisbad. Die Ortsgruppe der Wasserwacht Kemnath hatte es ausgerichtet. 26 Gruppen mit 60 Teilnehmern standen am Schluss auf der Liste der Eis(en)harten und Unerschrockenen. Wer nicht fehlen durfte, war Christine Frenzl aus Haidenaab. Sie hat noch nie ein Neujahrsschwimmen ausgelassen hat. Heuer war es das Zwanzigste. Der Vorsitzende der Wasserwacht, Michael Siebenweiber, und Bademeister Kai Wolf hatten eine Überraschung parat.

Von Nürnberg, Bayreuth, Weidenberg bis Bad Neualbenreuth kamen die Schwimmer. Besonders ihnen wünschte amtierender Bürgermeister Josef Hecht alles Gute und ein gesundes neues Jahr. Böllerschützen der Schützengesellschaft gaben um 14 Uhr das Startzeichen, und als erste durfte Christine Frenzl ins eiskalte Wasser springen. Für die Sicherheit im und rund um das Becken sorgten die Tauchergruppe Bernhard aus Pressath, die Wasserwacht und der HvO.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.