22.01.2020 - 12:15 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Winterzauber in Tiny-House-Village

Winterzauber in Tiny Houses Village

Ein Fest war der Tiny-House-Winterzauber, das auch ohne Schnee märchenhaft schön war mit Hunderten von Lichtern, gemütlichem Plaudern an der Feuerschale, in der Hand einen Becher Punsch oder Glühwein.
von Gisela KuhbandnerProfil

Zum „Winterzauber“ hatte das Tiny-House-Village eingeladen - ein Fest, das auch ohne Schnee märchenhaft schön war mit Hunderten von Lichtern, gemütlichem Plaudern an der Feuerschale, in der Hand einen Becher Punsch oder Glühwein. Hungrige durften sich gerne am großen Linseneintopf bedienen.

Die aufgeschlossenen Bewohner ließen Interessierte – und das waren ziemlich viele – gerne einen Blick in ihre kleinen Häuschen werfen und beantworteten die vielen Fragen der Gäste, die sehr angetan waren von der heimeligen, umweltfreundlichen Gestaltung und dem optimalen „Ausnützen eines jeden Quadratzentimeters“, wie eine Besucherin anmerkte. Auch das weitläufige, urtümliche Areal, der ehemalige Campingplatz, mit gepflegten Wegen, die die Holzhäuschen verbinden, beeindruckte die Gäste.

Viel bestaunt wurde die ein wenig versteckt liegende und erst vor einem halben Jahr erbaute Jurte für regelmäßiges Yoga, Meditieren und Workshops in der Gemeinschaft. "Aber auch Nicht-Bewohner dürfen gerne kommen“, sagt Philipp Sanders, mit Steffi Beck Gründer und Betreiber des mittlerweile sehr medienwirksamen „Dorfes“, „von dem auch natürlich auch die Gemeinde profitiert“, wie Bürgermeister Franz Tauber betonte, der die Anlage von Anfang an unterstützt. „Fast täglich rufen Leute bei uns an und wollen Infos über die Tinys haben“, sagt auch der Geschäftsstellenleiter der Gemeinde Lothar Huber. Laut vorhabenbezogenem Bebauungsplan sind 30 Häuschen vorgesehen, die mobil sein müssen. „Zwei Stellplätze sind noch frei“, informierte Sanders. Er freut sich, dass in Kürze drei junge Familien hier einziehen werden. Ob sie genug Platz zum Wohnen haben? „Überhaupt kein Problem“, sagte der junge Mann und informierte zudem, dass das Gemeinschaftshaus „am Fertigwerden“ und auch ein Baumhaus geplant ist. In drei extra dafür vorgesehenen Häuschen können Gäste das ganze Jahr über übernachten. Längst gibt es an der Klausenstraße auch ein Ortsschild: "Tiny-House-Village". Kontakt: info[at]tinyhousevillage[dot]de.

Ein Fest war der Tiny-House-Winterzauber, das auch ohne Schnee märchenhaft schön war mit Hunderten von Lichtern, gemütlichem Plaudern an der Feuerschale, in der Hand einen Becher Punsch oder Glühwein.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.