26.02.2020 - 16:25 Uhr
NabburgOberpfalz

Für neue Mitglieder gibt's ein Bienenvolk

65 Mitglieder betreuen 250 Bienenvölker. Und nicht nur das: Der Nabburger Imkerverein engagiert sich auch in der Ausbildung von Neuimkern.

Apothekerin, Heilpraktikerin und Imkerin Corinna Stoiber sprach beim Imkerverein Nabburg über den Nutzen von Bienenhonig.
von Externer BeitragProfil

Vorsitzender Hermann Erl konnte eine stattliche Anzahl von Vereinsmitgliedern zur Jahreshauptversammlung dim Gasthof Kräuterbeck begrüßen.

Dem Tätigkeitsbericht von Schriftführer Manfred Renz war zu entnehmen, dass sich die Bienenzüchter in neun Monatsversammlungen, einer Kreisversammlung und einer Info-Veranstaltung über die Neuigkeiten in der Imkerei informierten. Dazu trug auch eine Imkerlehrfahrt mit dem Kreisverband zum Bienengerätehersteller Ruck in Unterfranken und der Besuch des Bayerischen Imkertages in Amberg mit mehreren Fachvorträgen und einer Ausstellung bei. Auch für das neue Jahr ist wieder einiges in Planung. Eine Winterfutterbestellung und der Kauf von Imkereigeräten über den Verein sowie die Teilnahme am Mittelaltermarkt und am Adventsmarkt.

Breiten Raum in der Vereinsarbeit nimmt die Ausbildung von Neu-Imkern ein, an der im vergangenen Jahr 19 Personen teilnahmen. In sechs Unterichtseinheiten wurde das theoretische Wissen, das zur Haltung von Bienenvölkern erforderlich ist, vermittelt. Die praktischen Tätigkeiten an den Völkern, die im Laufe eines Bienenjahres zu verrichten sind, konnten sich die Jung-Imker unter Anleitung von erfahrenen Imkern des Vereins aneignen. Diese Paten sind zugleich Ansprechpartner für die Neu-Imker und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Teilnehmer, welche dem Verein beitreten, bekommen zum Start ein Bienenvolk geschenkt.

"Um ein Glas Honig zu ernten, müssen unsere Bienen drei Millionen Blüten besuchen." Mit diesen Worten eröffnete Corinna Stoiber ihren Vortrag "Honig, Inhaltsstoffe und Verwendung". Die Honigbiene existiert seit 100 Millionen Jahren auf der Erde, ist somit viel älter als der Mensch "und ist in heutiger Zeit, nach Rind und Schwein, drittwichtigstes Nutztier bei uns", wusste Corinna Stoiber.

Wobei der Honigertrag dabei nur Nebensache ist. Der enorme Nutzen dieser Insekten liegt in der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen. Etwa vier Fünftel der Bestäubungsleistung wird von den Bienen erbracht und selbst bei Windblütlern verdoppelt sich der Ertrag bei Bienenbeflug. Die süße Köstlichkeit Honig ist das Resultat einer Zusammenarbeit von Pflanzen, Bienen und Imker und viel mehr als eine reine Zuckermischung. Honig besteht zwar zu großen Teilen aus Trauben- und Fruchtzucker, aber was ihn so wertvoll macht, sind die 180 Inhaltsstoffe wie Enzyme, Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Hormone, Inhibine, Aromastoffe, um nur einige zu nennen. Dies alles macht ihn zu einem sehr wertvollen Lebensmittel. Durch seine antibakterielle, entzündungshemmende, herzstärkende und wundheilende Wirkung zählt er zu einem ältesten Naturheilmittel. Und ganz toll: Honig hat weniger Kalorien als Zucker und Schokolade.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.