08.01.2020 - 17:16 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Neunburg sucht neuen Polizei-Chef

Der Chef-Posten in der Neunburger Polizeiinspektion ist vakant. Dienststellenleiter Bernhard Hager lockte die Rückkehr an seinem Geburtsort Roding. Im Gepäck hat er jede Menge "beeindruckender Erfahrungen".

Den Abschied aus Neunburg hat Bernhard Hager (Dritter von links) schon hinter sich: Vor kurzem wurde er in sein neues Amt als Inspektionsltier der Rodinger Polizei eingeführt. Das Bild zeigt ihn mit Polizeipräsident Norbert Zink (links), Vizepräsident Thomas Schöninger (rechts) und Interimsleiter Sven Buhl.
von Monika Bugl Kontakt Profil

Ganz überraschend kam der Wechsel von Inspektionsleiter Bernhard Hager nach Roding nicht. "Die Stelle dort war vakant, er ist ein gebürtiger Rodinger, da war es wohl schon ein Kindheitswunsch", meint Dietmar Winterberg von der Pressestelle im Oberpfälzer Polizeipräsidium.

Nach fast vier Jahren in Neunburg wurde Erster Polizeihauptkommissar Hager bereits im Dezember in das neue Amt eingeführt. Er trifft dort laut Polizeipräsident Norbert Zink "auf eine gute Sicherheitslage bei einer gleichzeitig sehr hohen Aufklärungsquote".

Damit dürfte sein Aufgabenfeld dem bisherigen recht ähnlich sein. "Vier Jahre Neunburg waren für mich persönlich aus polizeilicher und menschlicher Sicht eine große Bereicherung", erklärt der Inspektionsleiter gegenüber Oberpfalz-Medien und lobte die Zusammenarbeit mit Einsatzkräften und Behörden.

Straftäter im Griff

In Zusammenarbeit mit einem hervorragend aufgestellten Team habe man beispielsweise auch Probleme in der Neunburger Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende gut in den Griff bekommen. "Es ist uns gelungen, Straftäter an einem anderen Ort unterzubringen, damit dort die anderen 99 Prozent in Frieden leben konnten", schildert er ein Beispiel für gelungene Kooperation an der früheren Wirkungsstätte.

Nebenbei galt es auch Engpässe zu überbrücken und mit Personalknappheit fertig zu werden. "Aber das hat jeder Dienststellenleiter zu meistern", meint Hager, der 1985 seine berufliche Laufbahn bei der Polizei begonnen hat. Nach dem Besuch der Beamtenfachhochschule im Fachbereich Polizei war er am Flughafen Erding, in Oberviechtach, Cham und Bad Kötzting sowie beim Polizeipräsidium Oberpfalz eingesetzt.

"Bei der Polizei bringt jeder Tag eine neue Herausforderung", ist der 54-Jährige überzeugt, wenn er an die einzelnen Aufgaben denkt - von der Präsenz am Info-Stand bis hin zu einer Zwangseinweisung. Auch wenn er nun in Roding direkt in seinem Lebensmittelpunkt angekommen ist, leicht ist Hager der Abschied von Neunburg nicht gefallen. "Wenn ich die Dienststelle in Neunburg einfach ausgraben könnte, dann hätte ich sie mitgenommen", scherzt er und verweist auf rein private Gesichtspunkte, die ihn zu dem Wechsel bewogen haben. Allerdings ist er überzeugt davon, auch in Roding ein Feld vorgefunden zu haben, wo man sich gut entwickeln kann.

Bewerbung läuft

Für die vakante Stelle in Neunburg läuft nun das Bewerbungsverfahren, Präsidium und Innenministerium werden entscheiden, wer Hagers Nachfolger wird. "Da gibt es viele fähige Leute", weiß der 54-Jährige. Bis es soweit ist, übernimmt der bisherige Stellvertreter Hagers, Wolfgang Seidl, die kommissarische Leitung der Polizeiinspektion Neunburg.

Wenn ich die Dienststelle in Neunburg einfach ausgraben könnte, dann hätte ich sie mitgenommen.

Erster Polizeihauptkommissar Bernhard Hager

Erster Polizeihauptkommissar Bernhard Hager

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.