17.02.2020 - 15:34 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Otto-Versand reagiert auf rassistischen Tweet

Eine Twitternutzerin empört sich über ein Bild des Online-Versandhändlers Otto. Dort zu sehen: ein dunkelhäutiges Model. Otto reagiert und erntet für den Einsatz gegen rassistische Hetze viel Lob.

Otto reagiert auf einen rassistische Tweet.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Angewidert sei sie, schreibt eine Twitter-Nutzerin. Sie wollte bei Otto online ein Kundenkonto erstellen. Was sieht sie? Ein dunkelhäutiges Model. Ihrer Meinung nach entspricht das nicht „unserer Gesellschaft“, sondern der, „die wir werden sollen".

"ICH WILL DAS NICHT MEHR SEHEN MÜSSEN!" und "OHNE MICH!“ schreibt die Nutzerin, die sich selbst als „so weit rechts, dass sie links schon wieder um die Ecke komme“ bezeichnet, noch in Großbuchstaben.

Otto reagiert darauf. Mit einem Tweet mit ähnlicher Wortwahl kontert der Versandhändler und macht sich gegen rassistische Hetze stark. Für "ES WIDERT UNS AUCH AN. Da will man Twitter öffnen, klickt entsprechend, glotzt uns erneut so ein absurder Tweet an! WIR WOLLEN DAS AUCH NICHT MEHR SEHEN MÜSSEN! Das ist nicht unsere Gesellschaft. OHNE UNS!" Als Abschluss "garniert" Otto den Tweet mit drei Regenbogenfahnen. Dafür gab es über 33.000 "Gefällt mir".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.