16.01.2020 - 10:19 Uhr
Raigering bei AmbergOberpfalz

Neuwahlen bei der Mesnervereinigung Amberg-Sulzbach

Der bisherige Stellvertreter Rudolf Gehr aus Hausen übernimmt die Führung der Mesnervereinigung Amberg-Sulzbach-Schwandorf. Das wurde bei einer Versammlung im Gasthaus Erras in Raigering deutlich.

Bei der Mesnervereinigung Amberg-Sulzbach-Schwandorf wurde der Vorstand neu gewählt (von links): Präses Pfarrer Konrad Kummer, Landrat Richard Reisinger, Dietmar Meier, Rudi Gehr, Simone Wonneberger, Wilhelm Birner, Christian Pechtl und Josef Beer.
von Alfred SchornerProfil

Dietmar Meier aus Sulzbach-Rosenberg stellte sich nach neun Jahren als Vorsitzender der Gemeinschaft nicht mehr zur Wahl. Vor der Versammlung im Gasthof Erras in Raigering hatten sich die Mitglieder in der Pfarrkirche St. Josef in Raigering eingefunden, um mit ihrem Präses, Ruhestandspfarrer Konrad Kummer, und Pfarrer Eduard Kroher in einem Gottesdienst der Verstorbenen zu gedenken. Schweren Herzens hätte er diese Entscheidung getroffen, es wäre aber doch Zeit, die Aufgabe an andere weiter zu geben, so der scheidende Vorsitzende, der bereits auf eine 25-jährige Tätigkeit als Mesner in Rosenberg zurückblicken kann.

In seinem Jahresbericht zog Meier Resümee über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins und bedankte sich bei seinem „Vizemesner“ Landrat Richard Reisinger, der trotz seines Amtes die Zeit finde, alljährlich bei der Christmette zu „mesnern“. Erfreulich war für ihn, dass er als letzte Amtshandlung als Vorsitzender Franz Lindner (Allersburg), Emmeran Luber (Dreifaltigkeit Amberg) und Theres Junkes (Hohenburg) per Handschlag als Neumitglieder aufnehmen konnte. Richard Reisinger, selbst Mitglied des Verbandes, brachte die gut vorbereitete Wahl zügig über die Bühne. Nach der einstimmigen Entlastung des Kassiers und des Vorstands wurde Rudi Gehr als Vorsitzender gewählt. Sein Stellvertreter wurde der bisherige Schriftführer Christian Pechtl (Hausen). Das Amt einer Schriftführerin führt künftig Simone Wonneberger (Rosenberg) aus. Kassier Josef Beer (Ebermannsdorf) wurde in seinem Amt bestätigt.

Ergänzt wird der Vorstand durch zwei Beisitzer: Dietmar Meier aus Sulzbach-Rosenberg und Wilhelm Birner aus Raigering. Der neue Vorsitzende informierte die Versammlung über die Jahresplanung 2020, die anstelle des jährlichen Ausflugs eine Fahrt zum Jubiläum des Diözesanverbandes in Regensburg vorsieht. Die traditionellen Besuche der Bergfeste auf dem Mariahilfberg, dem Annaberg, dem Fronberg und des Mausberges dürften dabei nicht fehlen. Zum Ende des Jahres werde man sich auf dem Kreuzberg Schwandorf zu einem Gottesdienst mit Kirchenführung und anschließender Einkehr treffen. Die genauen Termine in der Presse veröffentlicht.

Präses Pfarrer Konrad Kummer erhielt abschließend ein kleines Präsent für seine 30-jährige Tätigkeit als geistlicher Beirat der Mesnervereinigung. Landrat Richard Reisinger bezeichnete die Gemeinschaft als Visitenkarte der Pfarreien. "Man sieht es den Mesnerinnen und Mesnern an, dass sie ihre Arbeit mit Freude ausführen. Ihnen gebührt Dank und Anerkennung für ihre Hingabe."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.