17.02.2020 - 15:05 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Spitzenposition des Kreises festigen

Thomas Ebeling will die "Erfolgsgeschichte" fortsetzen. Beim CSU-Auftakt für den Landrats- und Kreistagswahlkampf betont er: "Der Landkreis steht so gut da wie noch nie". Er wolle daran arbeiten, dass das auch so bleibt.

Die CSU eröffnete am Sonntag im Keglerheim des ASV Fronberg den Wahlkampf für die Kreistagswahlen. Landrat Thomas Ebeling (rechts) erläuterte das Programm.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Auf den voll besetzten Plätzen neben der Kegelbahn des ASV Fronberg warben Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller gemeinsam mit den Kandidaten um die Wählergunst. Das Amt mache ihm "jeden Tag mehr Spaß", versichert der Schwandorfer Oberbürgermeister, der deshalb gerne weitermachen möchte. Er zog eine "positive Bilanz" für die vergangenen sechs Jahre und warf den Blick nach vorne. "Zur Umsetzung unserer Vorhaben brauchen wir aber eine starke CSU-Stadtratsfraktion", so das Stadtoberhaupt.

Landrat Thomas Ebeling präsentierte eine "Erfolgsgeschichte" und stellte fest: "Der Landkreis steht so gut da wie noch nie". Hier lasse sich gut leben. Die CSU wolle die Rahmenbedingungen setzen, "damit das auch so bleibt". Ebeling hob die erfolgreiche Wirtschaftspolitik mit ständig steigenden Gewerbesteuereinnahmen hervor. Sein Versprechen, kontinuierlich Schulden abzubauen, habe er eingelöst. Die Senkung der Kreisumlage entlaste die Gemeinden und ermögliche ihnen, stärker zu investieren. Auch der Landkreis investiere kräftig, vor allem in Bildung. Ebeling betont: "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Schulen fit zu machen für die Zukunft". Der Landkreis habe sich als Bildungsregion zertifizieren lassen.

Zum Thema "Breitbandausbau": Alle 33 Gemeinden des Kreises profitierten von den Fördertöpfen, 18 von ihnen auch vom "Landkreisprogramm". Der Landrat kündigte den weiteren Ausbau der Mobilfunknetze an und erwartet noch in diesem Jahr "deutliche Verbesserungen". Positive Signale erkennt Thomas Ebeling auch im Fremdenverkehr und beruft sich auf ständig steigende Übernachtungszahlen. Das Oberpfälzer Seenland sei bei den Urlaubern längst zu einem Begriff geworden.

Auch der "Öffentliche Personennahverkehr" stehe beim Landkreis auf der Prioritätenliste ganz oben. Der Landrat preist das neue Konzept des Anrufbusses "Baxi" an. Beim Klima- und Umweltschutz gehe der Landkreis ebenso mit gutem Beispiel voran, so Ebeling. Die Liegenschaften würden energetisch saniert und die Dächer mit Solarmodulen bestückt.

In der Landwirtschaft sieht der Landrat einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor für den Landkreis, denn: "Die Bauern pflegen unsere Kulturlandschaft und versorgen uns mit Lebensmitteln". Die Ausgaben für soziale Leistungen bilden einen Schwerpunkt im Haushalt. Der Landkreis werde auch in Zukunft Menschen unterstützen, "die auf Hilfe angewiesen sind", verspricht der Landrat. Auch das Konzept der Seniorenarbeit werde fortgeschrieben. Ebeling kündigte dazu die Veranstaltung einer "Bürgerwerkstatt" an, bei der alle an der Seniorenarbeit beteiligten Bürger ihre Ideen einfließen lassen können. Auftakt ist am 19. Februar im Bürgerhaus in Pfreimd. Weitere Termine sind am 5. März im Pfarrsaal in Neunburg v.W. und am 25. März im Konrad-Max-Kunz-Saal der Schwandorfer Oberpfalzhalle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.