16.01.2020 - 16:19 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Auf die Jugendfeuerwehr ist immer Verlass

Die Jugendfeuerwehr setzt auf die bewährte Spitze: Paul Kasseckert bleibt Sprecher, weiterhin vertreten von Nina Häring. Für die eifrigsten Mitglieder geht's zum Bowlen

Bei der Versammlung der Jugendfeuerwehr wurde die bewährte Führung bestätigt. Im Bild (von links) Bürgermeister Franz Stahl, Stellvertretender Vorsitzender Rainer Burkhard, Vorsitzender Markus Mayer, Kassenprüfer Sebastian Reimann und Julia Bäuml, stellvertretende Jugendsprecherin Nina Häring, Jugendsprecher Paul Kasseckert, Kommandant Matthias Haulena, stellvertretender Kommandant Thomas Sladky, Jugendwart Sebastian Wiedemann sowie Huberth Rosner, Sport- und Jugendbeauftragter der Stadt.
von Externer BeitragProfil

Paul Kasseckert begrüßte als amtierender Jugendsprecher im Saal des örtlichen Gerätehauses "seine" Kameradinnen, Kameraden und Jugendwarte zur Jahreshauptversammlung. Der Einladung gefolgt waren die Vereins- und Feuerwehrführung, die Ehrenjugendwarte Berthold Brunner, Rudi Schmidt und Frank Altenhofen, sowie Bürgermeister Franz Stahl und Sport- und Jugendbeauftragter Hubert Rosner.

Nach dem Kassenbericht hatte Jugendwart Sebastian Wiedemann die Aufgabe, die Ehrungen der eifrigsten Feuerwehranwärter durchzuführen. Wahrzunehmen waren in Summe 61 Pflichttermine: Zeltlager, Jugendausflug, der Volkstrauertag oder Festbesuche wie das 150. Gründungsfest des Patenvereins Waldsassen. Hier durfte sich jeder der Jugendfeuerwehrler ein kleines Geschenk zur Aufmerksamkeit aussuchen. Außerdem standen 22 Arbeitseinsätze im vergangenen Jahr auf dem Plan, unter anderem der Umzug in das neue Domizil und die damit verbundenen Arbeiten, der "Tag der offenen Tür", das Gartenfest oder auch die jeden Monat stattfindenden Bewegungsfahrten. Für die in diesem Bereich eifrigsten und fleißigsten Jugendlichen geht es demnächst nach Weiden zum Bowling.

Kommandant Matthias Haulena, Bürgermeister Stahl, sowie Sport- und Jugendbeauftragter Rosner hatten durchwegs lobende Worte für die Jugendfeuerwehr, etwa für die Leistungen beim Bundeswettbewerb. Rosner verglich es mit dem FC Bayern: "Nach oben kommen ist leicht! Aber oben zu bleiben ist schwer." Die Jugendfeuerwehr Tirschenreuth spiele in der Champions-League, bescheinigte Huberth Rosner. Stahl beteuerte aufs Neue, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit in einer Gemeinschaft sei und das Leben in einer solchen ohne das freiwillige Engagement nicht denkbar wäre. Für Kommandant Haulena war klar, dass auf die Tirschenreuther Jugendfeuerwehr immer Verlass ist, egal ob zu Übungen als Verletzte, bei Veranstaltungen oder als Zukunft der Wehr. Im weiteren Verlauf fand die Wahl des Jugendsprechers, des Stellvertreters, des Kassiers und der Kassenprüfer statt. Sowohl Jugendsprecher Paul Kasseckert als auch dessen Stellvertreterin Nina Häring wurden in ihrem Amt bestätigt. Üblicherweise übernimmt Kasseckert auch das Amt des Kassiers, vertreten durch den Jugendwart. Als Kassenprüfer wurden Sebastian Reimann und Julia Bäuml gewählt.

Jugendwart Wiedemann einen Ausblick auf dieses Jahr. Der Sprecher nannte den Jugendausflug nach Friedrichshafen, den 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag im April, einen Besuch der Polizeiinspektion und des Rettungshubschraubers Christoph 80 in Latsch und als letztes Ziel die Thermenwelt Weiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.