07.02.2020 - 15:34 Uhr
WackersdorfOberpfalz

Maschek eröffnet neues Autohaus

Vor elf Monaten erfolgte der Spatenstich, am Donnerstag war glanzvolle Eröffnung des neuen Maschek-Autohauses im Wackersdorfer Gewerbepark. Mit Prominenz und Showelementen schlägt das Unternehmen ein weiteres Kapitel seiner Expansion auf.

Inhaber und Geschäftsführer Ingo Maschek und Geschäftsführer Wolfgang Pfafferott (von rechts) beim Durchtrennen eines roten Bandes, um die Eröffnung des neuen Autohauses zu symbolisieren. Assistiert wurden sie vom Wackersdorfer Bürgermeister Thomas Falter, Landrat Thomas Ebeling, dem Architekten Bruno Dietl und Pfarrer Christoph Melzl (von links).
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Maschek, das ist Audi, das ist VW, das sind VW-Nutzfahrzeuge - aber das sind jetzt auch die Automarken Skoda, Seat, und Cupra, die im modernen Autohaus bei Wackersdorf präsentiert werden; Cupra ist sozusagen die PS-starke Variante aus der Schmiede des spanischen Automobilherstellers Seat. Gefeiert wurden diese Fahrzeuge echt spanisch mit Tapas und Rotwein, aber auch mit mitreißendem Rhythmus. Für den sorgte die Gruppe "Jalapeños Percussion" aus Amberg, die ganz ordentlich Schwung in die stylishen Schauräume des Unternehmens brachte.

In der noch blitzblanken Werkstatt fand zu Beginn des Abends der Empfang für die zahlreichen Gäste statt, zu denen der gut gelaunte Inhaber und Geschäftsführer Ingo Maschek erhöht auf einer Treppe stehend sprach. Auch Landrat Thomas Ebeling, der Wackersdorfer Bürgermeister Thomas Falter und Pfarrer Christoph Melzl stiegen für ihre Ansprachen und für die Segensworte nach oben. Melzl brachte dabei das Kunststück zustande, einer öko-gebeutelten Autoindustrie positive Seiten in Gottes Schöpfungsplan zuzuschreiben, bevor er zur Weihwasser-Phiole griff. "Das war gerade der Werbeblock", merkte er schmunzelnd an, bevor er Gottes Wohlgefallen und den Erfolg des Betriebs erflehte. Ebeling und Falter, die auf die erfolgreichen Verhandlungen bei den Genehmigungsverfahren für den Neubau hinwiesen, outeten sich schließlich zusammen mit Ingo Maschek als treue Fans von Jahn Regensburg. In so mancher Halbzeitpause habe man sich über den Baufortschritt und die Einweihung unterhalten, hieß es. Da passte es ganz gut, dass Hans Rothammer, Vorstandsvorsitzender vom SSV Jahn Regensburg, ebenfalls zu Gast war.

Nicht nur die automobilen "Spanier" erhielten die gebührende Aufmerksamkeit, auch die Autos aus Tschechien wurden nach allen Regeln der Kunst präsentiert. Dafür sorgten unter anderem Eric Händler als Leiter der Händlerorganisation von Seat Deutschland und Michael Günther, der Leiter der Vertriebsorganisation von Skoda Deutschland.

Der Reigen der Gäste, unter ihnen viele aus Politik und Kommunalverwaltung der Gemeinde Wackersdorf und Steinberg, wurde nochmals aufgehübscht durch die Anwesenheit von Hotelier und Küchenchef Hubert Obendorfer vom Gourmet-Restaurant "Eisvogel" im Hotel Birkenhof, dem früheren deutschen Kicker Hans Dorfner, Lea Herdt als "Voice of Germany"-Kandidatin und Marcus Mittermeier, einem bekannten deutschen Serien-Schauspieler ("München Mord") und Regisseur.

"Voice of Germany"-Stimme Lea Herdt trat bei der Vorstellung der neuen Fahrzeuge (im Bild ein Cupra) musikalisch für die Gäste auf. Lea (20) kommt aus der Nähe von Regensburg.
Zahlreiche Gäste, auch aus dem Showbusiness, fanden am Donnerstag den Weg zur Neueröffnung des Autohauses Maschek in Wackersdorf.
Standort mit sechs Marken des VW-Konzerns:

Auf 6500 Quadratmetern Grund entstand im Laufe eines Jahres ein neues Maschek-Autohaus mit Ausstellungsräumen und einer Werkstatt auf rund 2000 Quadratmetern Fläche. Der Prokurist und Betriebsleiter der neuen Marken Seat, Cupra und Skoda, Albert Faltermeier, will darin mit 20 neu geschaffenen Arbeitsplätzen und geschulten Mitarbeitern eine perfekte Betreuung der Kunden sicherstellen. Die Firma setzt auf die „ Mobilität der Zukunft in allen Bereichen“ – Verbrenner, Hybrid, vollelektrisch. Als weiteres Ziel für die Zukunft wurde die „Strategie One“ entwickelt: Ein Standort mit sechs Marken des Volkswagen-Konzerns. Ständig sollen über 800 Fahrzeuge verfügbar sein.

Mit flotten Rhythmen und Choreographie riss die Trommlergruppe „Jalapeños Percussion“ das Publikum mit.

Einweihung wird am Sonntag mit Öffentlichkeit groß gefeiert

Wackersdorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.