21.01.2020 - 10:20 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Elfen, Eis und "Feierwehr"

Der WCV Waldeck untermauert mit der 48. Prunksitzung seinen Ruf als Faschingshochburg.

von Hans LukasProfil

Begeisterte Besucher, ein volles Haus und Spitzenleistungen der WCV-Aktiven sorgten im Schrembs-Saal mit der 48. Prunksitzung für ein Feuerwerk der guten Laune. Etwa 70 WCVler bestritten das Programm. Christian Ernstberger übernahm in bewährter Manier als Sitzungspräsident die Leitung und führte fast schon professionell durch das bunte Programm.

Schon der Einmarsch mit Prinzen-, Jugend- und Minigarde sowie dem Prinzenpaar Kristina I. und Florian III. sowie den Präsidenten und Elferräten war eine Augenweide. Sie hatten kaum auf der Bühne Platz. Zum Auftakt wurde die WCV-Hymne angestimmt, die auch die Besucher teilweise mitsangen.

Die Minigarde zeigte ihren Gardetanz, den sie Dank der Trainerinnen Michaela Ernstberger und Anna Birkner an diesem Abend ein flott hinbekamen. Danach war ihr Schautanz unter dem Motto "Ägypten" an der Reihe: mit einer Mumie und Pharaonin Kleopatra mit ihrem Gefolge.

Mit Politik - im Vordergrund standen die scheidenden Wolfang Lippert und Werner Nickl - befassten sich Präsident Klaus Wegmann sowie Randolf Wegmann als Landrat und Uwe Kade als Bürgermeister.

Es folgte die Jugendgarde mit ihrem Gardetanz und später mit ihrem Schautanz unter dem Motto "Käp'n Hook und die Elfen". Nicht nur den Trainerinnen Diane Hoffmann und Sabine Kade galt ein großer Applaus, auch die Mädchen überzeugten vollauf. Vor der Ordensverleihung an die politischen Gäste und Unterstützer des WCV kümmerte sich eine Sketchgruppe um das Geheimnis der Schottenröcke. Der Freiheitskämpfer William Wallace (Rainer Lukas) rief Kämpfer aus verschiedenen Ländern auf, um sie zunächst zu testen, ob sie für den Einsatz geeignet sind. Robin Hood (Christian Lukas), Wladimir Klitschko (Nikolas Pinzer) sowie ein Waldecker Ritter (Alexander Wegmann) führten ihre Kampfmethoden vor. Letztlich kam noch eine schottische Kämpferin (Nathalie Pinzer) dazu, die endlich den Schottenrock trug, um den es ging. Am Ende bekamen dieses Kleidungsstück alle Mitwirkenden.

Nach der Pause ging es mit dem Gardetanz der Prinzengarde weiter. Die Mädchen zeigten einen flotten Marsch mit tollen Schrittkombinationen. Trainerin Michaela Ernstberger konnte stolz auf ihre Garde sein. Die Waldecker Nachtwächter (Hans Wegmann, Michael Pinzer und Hans Schrembs am Schifferklavier) trugen Politisches und Hintersinniges aus der Stadt und dem Umland vor. Manch einer im Publikum fand sich da in den Versen wieder.

Die "WCV-Feierwehr-Mannschaft" trat zur Einsatzübung an. Vom Schlauchauslegen über Brandeinsätze und sogar einer Rettung aus einem brennenden Haus war alles dabei, was für viel Spaß und Gaudi sorgte. Kommandant Klaus Wegmann hatte so seine liebe Not, seine wilde Truppe (Uwe Kade, Volker Lukas, Florian Reger, Marcus Völkl und Randolf Wegmann) in Zaum zu halten. Danach folgte mit dem Auftritt der Tanzmariechen Larissa Sollfrank und Melissa Bregler eine Augenweide.Trainiert werden sie von Michaela Ernstberger. Die beiden gehören heuer mit Katharina Baumann der Oberfrankengarde an.

Mit einer "süßen Versuchung" wartete das Frauenballett auf. In ihren Eis-Tüten-Kostümen weckten sie Sehnsüchte nach der kleinen Erfrischung. Und die kam, als nämlich das Prinzenpaar während des Tanzes aus einer Kühlbox diese kleinen Süßigkeiten verteilten. Das Männerballett hatte heuer eine besondere Nummer einstudiert: Die WCV-Elferräte kamen mit in flotten Jägerkostümen in Rot und Schwarz mit einem niedlichen Steckenpferd.

Bevor die Prinzengarde ihren Schautanz "Evolution of dance" aufführte, besuchte Kreszenz Nr. 16 (Rainer Lukas) die Prunksitzung. Die Gardemädchen zeigten Tänze in einer tollen Kulisse und so blieben auch die Zugaberufe nicht aus.

Am Schluss fanden sich alle Aktiven zum Finale auf der Bühne ein, die Prinzenpaare des WCV und aus Hammerles traten zum Ehrentanz an.

Für die dritte Prunksitzung am Samstag, 1. Februar, gibt es noch Restkarten. Interessenten sollen sich an Sabine Kade, Telefon 0170/2119691, wenden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.