11.12.2019 - 13:12 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Erkältung und Grippe: Tipps gegen Ansteckung

Gefühlt sind momentan besonders viele Menschen erkältet. Trügt das Gefühl? Und gibt es bereits Fälle von Influenza in Weiden und dem Landkreis Neustadt/WN? Das Gesundheitsamt gibt Antworten und Tipps, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Von einer Grippewelle in Weiden und dem Landkreis Neustadt kann derzeit noch keine Rede sein. Doch vereinzelte Fälle von ansteckender Influenza sind beim Gesundheitsamt Neustadt/Weiden bereits bekannt.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

"Derzeit liegt die Aktivität von Atemwegserkrankungen im üblichen Rahmen", sagt Thomas Holtmeier, Leiter des Gesundheitsamts Neustadt/Weiden. Dabei bezieht er sich auf Angaben des Robert-Koch-Instituts, das die Daten mit Hilfe einer Auswahl von Arztpraxen erhebt, die regelmäßig über die Zahl der Patienten mit Atemwegsinfektionen berichten. Im Zuständigkeitsbereich des hiesigen Gesundheitsamts gebe es dennoch bereits vereinzelt Fälle von Influenza, so Holtmeier. In der vergangenen Woche seien es zwei Fälle gewesen, diese Woche drei. "Einzelne Grippefälle können das ganze Jahr über auftreten. Normalerweise ab Anfang Dezember werden regelmäßig Einzelfälle beobachtet." Wann die Grippewelle ausbreche, könne man jedoch nicht vorhersagen, weil der Zeitpunkt von Jahr zu Jahr anders ausfalle. Meist liege er "irgendwann im Zeitraum Januar bis März".

Info:

Tipps gegen eine Ansteckung

Thomas Holtmeier gibt folgende Tipps, um eine Ansteckung mit einer Erkältung oder Grippe zu vermeiden:

  • Es ist noch nicht zu spät, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Holtmeier empfiehlt vor allem Personen ab 60 Jahren, Schwangeren, Menschen mit chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane, des Herz-Kreislauf- oder Nervensystems, der Leber oder Nieren und Personen mit Diabetes mellitus oder anderen Stoffwechselerkrankungen, sich an den Hausarzt zu wenden. Gleiches gelte für Menschen mit einer angeborenen Immunschwäche und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen.
  • Abstand zu anderen Menschen halten und auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten. Vor allem den Kontakt zu Erkrankten meiden.
  • Regelmäßig die Hände waschen.
  • Regelmäßig lüften.
Info:

Ratschläge für Erkrankte

Wer bereits erkältet oder an Influenza erkrankt ist, sollte laut Holtmeier folgende Ratschläge befolgen:

  • Menschenansammlungen meiden und sich am besten zu Hause auskurieren.
  • Keine Angehörigen in Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen besuchen.
  • Den Kontakt zu Mitbewohnern so weit wie möglich reduzieren. Dies betrifft insbesondere Personen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben.
  • Wer niesen oder husten muss, sollte dies nicht in Richtung einer anderen Person tun, sondern stattdessen ein Taschentuch verwenden, das anschließend weggeworfen wird. "Bewährt hat es sich auch, in den Ärmel zu husten oder niesen", so Holtmeier.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.