16.01.2020 - 08:31 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Einsatz auf der A 93 legt Versammlung lahm

Mitglieder der Feuerwehr Windischeschenbach treffen sich zur Jahreshauptversammlung. Dann gibt es eine Alarmierung und viele springen auf, um zum Einsatz zu eilen. Das war's dann mit der Beschlussfähigkeit.

Mitten in der Jahreshauptversammlung wird die Feuerwehr Windischeschenbach zu einem Einsatz auf der A 93 gerufen.
von Ernst FrischholzProfil

Nahtlos an die Dienstversammlung der aktiven Wehr schloss sich die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Gasthof "Zum weißen Schwan" an. Vorsitzender Christian Münchmeier listete 221 Mitglieder auf. Neben den 42 Aktiven gibt es 111 Passive, 40 Förder- und sechs Ehrenmitglieder.

Münchmeier erinnerte an das Jubiläumsjahr zum 150. Geburtstag. Dieses habe man komplett anders als üblich gestaltet. Höhepunkt war das Openair am Bohrturm und die Weihe der neuen Fahne. Der Vorsitzende hob dabei die große Spende von Manfred Sperber heraus. Münchmeier berichtete weiter über eigene Feste und Veranstaltungen, den Besuch von Festen in der Umgebung und den angelaufenen Beginn der Renovierungsarbeiten am Feuerwehrgerätehaus. Ein echter Hingucker sei der Faschingswagen gewesen, mit dem man sogar beim Ostbayerischen Faschingszug in Amberg einen großen Auftritt hatte.

Die Mitglieder im Raum lauschten Münchmeiers Ausführungen, als es plötzlich überall piepste. Die Funkwecker schlugen lautstark Alarm. Kommandant Andre Stessmann meldete: „Unfall auf der Autobahn – LF, Versorger und Zehner zum Einsatz.“

Die Aktiven sprangen auf und der Gastraum war bis auf die Jugend, einige Passive und die Ehrengäste leer. Münchmeier beendete gleich danach seine Ausführungen mit einem Rückblick aufs Weihnachtsstandl. Den Kassenbericht gab dann Silvia Sperber, der bedingt auch durch die Ausgaben im Jubiläumsjahr Mehrausgaben auswies. Kassenrevisor Christian Sperber bescheinigte eine tadellos geführte Kasse und schlug dann die Entlastung vor.

Das war jedoch nicht möglich, denn die satzungsbedingte Beschlussfähigkeit zur Entlastung der Kasse war von der Zahl der noch anwendenden Mitglieder her nicht mehr gegeben. Somit wurde die Entlastung vertagt.

Ein Highlight im Fasching muss heuer ausfallen. Münchmeier verkündete, dass es den geplanten Feuerwehrball nicht geben wird, da am 13. Dezember die verpflichtete Band abgesagt hat und man kurzfristig keinen adäquaten Ersatz habe finden können.

Bürgermeister Karlheinz Budnik hob neben dem aktiven Dienst die Bereicherung des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt heraus und dankte für den Betrieb des Weihnachtsstandls, dessen Erlös an die Kindergärten der Stadt geht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.