22.10.2019 - 15:32 Uhr
Wurz bei PüchersreuthOberpfalz

Regen trübt die Stimmung der Wanderer nicht

Die herbstliche Landschaft zwischen Wurz und Windischeschenbach hat auch in Regen ihren Reiz. Dies zeigt sich bei der 5. Leserwanderung von Oberpfalz-Medien

von Marina Sigritz Kontakt Profil

Pünktlich zum Start um 9.30 Uhr sah es noch so aus, als würde die dicke Wolkendecke aufreißen und auch der Regen aufhören. Kaum eine halbe Stunde später mussten jedoch die Schirme und Regenponchos gezückt werden. Schon ab Scherreuth war sich die Gruppe dann einig "etz hat sich's eingrengt". Aber die Stimmung in der fast 50-köpfigen Gruppe - kaum einer hatte sich von der schlechten Wetterprognose im Vorfeld abschrecken lassen - war dennoch gut. Viele angeregte Gespräche und Lachen waren immer wieder zu hören und ließen die steten Regentropfen fast vergessen.

Die schöne Rundsicht vom Ritzerberg war durch Regen und Dunst jedoch deutlich getrübt, deshalb ging es dann doch zügiger als geplant direkt zur Zoigl-Schänke der Familie Loistl, wo Schweinebraten oder gebackener Käse - und natürlich auch das ein oder andere Zoigl - zur Stärkung der tapferen Wanderer vorbereitet waren.

Als die Gruppe wieder aufbrach hatte auch das Wetter ein Einsehen und es blieb den Rest der Strecke trocken. Nach einem kurzen Besuch der St. Agathakirche ging es über Neuhaus und unter der mächtigen Autobahnbrücke hindurch zurück zum Ausgangspunkt nach Wurz. Auch OWV-Hauptwanderführerin Meta Betke lobte die Disziplin und gute Stimmung der Wandertruppe - sie hatte die rund 16 Kilometer lange Tour für die bereits 5. Leserwanderung von Oberpfalz-Medien geplant. Wir freuen uns auf einen 6. Durchgang - dann vielleicht im Süden unseres Verbreitungsgebiets.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.