14.11.2019 - 16:15 Uhr
AmbergSport

Traditionell sehr unangenehm: HG Amberg muss nach Altdorf

Enge Halle, lautstarke Kulisse und ein schwerer Gegner: Handball-Bezirksoberligist HG Amberg ist am Samstag zu Gast beim TV Altdorf. Der steht auf der Liste der Auswärts-Lieblingsgegner ganz weit hinten.

Auch auf die Treffsicherheit von David Zilak (Bild) hofft Trainer Roman Will beim Auswärtsspiel der HG Amberg beim TV Altdorf.
von Autor ZYZProfil

In der Altdorfer Grundschulturnhalle ist es traditionell sehr unangenehm zu spielen. Das war auch schon in den glorreichen Zeiten der HG Amberg so, als Tobias Hirsch und Co. stets um den Aufstieg in die Landesliga mitgespielt hatten. Davon ist die Mannschaft von Trainer Roman Will derzeit weit entfernt, doch der Auftakt ist mit 6:4 Punkten geglückt. Der 34:33-Erfolg über Konkurrent SV Obertraubling vor Wochenfrist war enorm wichtig, aber auch glücklich. Das Team muss sich in der Defensive deutlich steigern, wenn weitere Punktgewinne dazu kommen sollen. Die Herangehensweise, auch auswärts ein "Wettballern" mit dem Gegner auszutragen, scheiterte im Abstiegsjahr und sollte deswegen nicht noch einmal ausprobiert werden.

Der Vorjahresdritte aus Mittelfranken belegt etwas überraschend nur den neunten Platz, da sich der TV schon zweimal auf eigenem Parkett geschlagen geben musste. Knappe Niederlagen gegen die Routiniers aus Erlangen-Bruck und Landesliga-Absteiger HC Sulzbach sind aber auch erklärbar, dafür gewannen die Altdorfer bereits beim Vorjahresvizemeister ESV 1927 Regensburg. Das Team brennt also auf den ersten Heimsieg. Der Angriff der Altdorfer ist manchmal etwas unorthodox, das Team spielt schon mal mit einem Linkshänder auf der Spielmacherposition. Die Tore werden - ähnlich wie bei den Ambergern - auf viele Schultern verteilt. Angesichts der kommenden sehr schwierigen Aufgaben, das Heimspiel gegen Spitzenreiter Auerbach/Pegnitz, sowie die Partien beim Titelkandidaten SG Regensburg II und der HSG Erlangen/Niederlindach, wäre etwas Zählbares Gold wert für die Amberger. "Wir werden alles reinlegen und versuchen, zu punkten", gibt Trainer Roman Will die Marschrichtung der Gäste vor. Anwurf am Samstag, 16. November, ist um 18.30 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.