03.11.2019 - 19:59 Uhr
AmmerthalSport

Wieder reicht der DJK Ammerthal ein Treffer für drei Punkte

Nach den Auswärtssiegen in Karlburg und bei der DJK Don Bosco Bamberg feiert die DJK Ammerthal im Heimspiel der Fußball-Bayernliga Nord gegen die SpVgg Bayern Hof den dritten 1:0-Erfolg in Folge. Das Tor des Tages fällt per Handelfmeter.

Mit 1:0 besiegte die DJK Ammerthal (grüne Trikots) am Sonntagnachmittag in der Fußball-Bayernliga Nord die SpVgg Bayern Hof. Torschütze des Tages war Andre Karzmarczyk (hier beim Schuss), der einen Elfmeter verwandelte.
von Autor RBAProfil

Der Sieg der Ammerthaler war überaus glücklich, denn die Gäste aus Oberfranken waren über die gesamten 90 Minuten die Mannschaft, die den Ton angab und den Gastgebern in der Defensive einen enorm schweren Arbeitstag bereiteten. Die DJK musste auf ihren grippekranken Torjäger Christian Schrödl verzichten, ein Ausfall, den die Mannschaft kaum kompensieren konnte. Ammerthal begann zwar forsch, mit guten Spielzügen - aber am Ende fehlten die zündenden Ideen, um die Gäste in der Abwehr vor arge Probleme zu stellen.

Starker Sommerer

Die entscheidende Aktion des Spiels war bereits in der 13. Minute: Andre Karzmarczyk nutzte einen Handelfmeter souverän zum 1:0-Führungstreffer. Im Gegenzug rettete DJK-Schlussmann Christopher Sommerer in einem "Eins-gegen-Eins-Duell" überragend gegen Adam Hajek und verhinderte den Ausgleich. "Wir wussten schon, dass es ein schweres Spiel für uns wird. In Anbetracht einer aufgrund von Krankheit nicht optimalen Trainingswoche bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft trotzdem sehr zufrieden", sagte Gästetrainer Fulvio Bifano. Und: "Es fällt mir etwas schwer, den Führungstreffer der DJK zu kommentieren, denn die Regelauslegung finde ich zum Kotzen, um mal deutliche Worte zu gebrauchen. Aber wir haben weiter kühlen Kopf bewahrt. Leider müssen wir mit dieser unglücklichen Niederlage leben."

Defensive der Sieggarant

Statt nach der Führung Sicherheit ins Spiel zu bringen, gab die DJK Ammerthal die Partie fast komplett aus der Hand. Es spielten bis zu Schlusspfiff im Prinzip nur noch die Gäste, die sich einen Punkt mehr als verdient hätten. Dennoch war es herausragend, was die DJK in der Abwehr leistete, überragend spielten Ferdinand Buchner, Dominik Kohl und Mario Zitzmann, die die Garanten für den Dreier waren.

Auch im zweiten Abschnitt war es eine reine Abwehrschlacht mit wenig durchdachten Angriffen der DJK. Wenn mal ein Konterangriff möglich war, dann wurde in letzter Instanz viel zu schlampig agiert. Anders die Hofer, die zwar aus dem Spiel heraus auf dem tiefen Platz auch wenig zustande brachten, aber bei Standardsituationen weiter brandgefährlich blieben.

"Meine Mannschaft hat schon alles abgerufen, aber es war ein glücklicher Sieg für uns, wir sind schon mit viel Unzulänglichkeiten in die Partie gestartet, der Ausfall von Schrödl hat uns vom System her viel genommen", sagte DJK-Trainer Dominik Haußner. "Wir haben ungemein viele Standards zugelassen, was wir eigentlich vermeiden wollten gegen die Hofer Hühnen im Sturmzentrum. Wir mussten kämpferisch alles reinwerfen, um den Sieg glücklich über die Bühne zu schaukeln." Der Ammerthaler Coach musste gegen Ende der Partie zusehen, wie seine Mannschaft förmlich eingeschnürt wurde in der eigenen Hälfte, dennoch konnte die DJK diese Abwehrschlacht glücklich für sich entscheiden.

Info:

DJK Ammerthal - SpVgg Bayern Hof 1:0 (1:0)

DJK Ammerthal: Sommerer - Kohl, Zitzmann, Buchner - Karzmarczyk, Gömmel Neumayer, Bellmann (89. Schulze), Keilholz - Grunner (63. Kiebler), Pfahler (84. Hausner)

SpVgg Bayern Hof: Lang- Chocholousek, Seifert (55. Schmidt), Krantz, Bifano (79. Frey) - Feulner, Scharps, Sevcik (89. Drewanz), Kavalir - Hajek, Holek

Tor:1:0 (13., Handelfmeter) Andre Karzmarczyk - SR: Christopher Knauer (Lichtenfels) - Zuschauer: 265

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.