10.11.2019 - 13:01 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: "Dann sind Köpfe und Schultern runtergefallen"

Dass der Wiedereinstieg für die DJK Gebenbach nach dem freien Wochenende beim Großbardorf nicht der einfachste werden würde, das wusste man vorher. Dass es aber erneut eine Klatsche gibt, damit konnte man nicht unbedingt rechnen.

Bauchlandung: Jonas Lindner (rechts) und die DJK Gebenbach verloren mit 0:4 in Großbardorf (links Markus Kirchner).
von Autor MIRProfil

Mit 0:4 unterlag die DJK Gebenbach - obwohl der TSV Großbardorf in den vergangenen Wochen in der Bayernliga Nord nicht immer optimale Ergebnisse liefern konnte.

Das gilt jetzt so auch für die DJK Gebenbach, für die die Auswärtsniederlage die vierte Pleite in Folge war.

Die erste Hälfte des ersten Abschnitts blieb einigermaßen ausgeglichen, bis die Gastgeber dann in Person von Christoph Rützel das 1:0 (24.) erzielten - vorausgegangen war ein individueller Fehler nach einer Ecke. "Das hat uns total verunsichert und hat uns total aus der Bahn geworfen", so DJK-Trainer Faruk Maloku, der ein paar Minuten später dann den zweiten Gegentreffer für sein Team miterleben musste - auch der Treffer von Simon Snaschel (30.) resultierte aus einem individuellen Fehler. Nach der Pause sah es zwischenzeitlich gar nicht so schlecht aus, bis das Spiel mit dem 3:0 durch Stefan Piecha (60.) frühzeitig entschieden war. Der vierte Treffer von Simon Snaschel (63.) war dann letztlich nur noch für die Statistik relevant. Dass es am Ende bei dem Ergebnis blieb, lag auch an Gebenbachs Schlussmann Michael Nitzbon, der noch einige Male gut parierte.

"Nach dem Rückstand haben wir einfach nicht mehr ins Spiel zurückgefunden. Und dann sind Köpfe und Schultern runtergefallen", so Faruk Maloku, der jetzt Aufbauarbeit zu leisten hat.

Drei Spiele sind es noch im Jahr 2019, vorgenommen hat man sich noch sechs Zähler.

Gegen Abtswind (am Samstag, 16. Novmeber) und Sand geht es noch gegen zwei Teams, die in der Tabelle hinter der DJK stehen - abgeschlossen wird das Jahr mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Ansbach Ende November. Sechs Zähler sind da jetzt nicht grundsätzlich unrealistisch - aber auch diese Partien müssen erst mal gespielt werden.

Info:

TSV Großbardorf - DJK Gebenbach 4:0 (2:0)

TSV Großbardorf: Schneider - Heusinger, Kirchner, Müller, Kaufmann, Reitstetter (62. Mangold) - Piecha (83. Lijesnic), Illig, Dinkel (69. Waigand), Rützel - Snaschel

DJK Gebenbach: Nitzbon - Gorgiev, Ceesay (69. Biermeier), Libotovsky, Scherm - Pirner (63. Klahn), Haller, Lindner (76. Epifani), Hofmann, Kohler - Seifert

Tore: 1:0 (24.) Christoph Rützel, 2:0 (30.) Simon Snaschel, 3:0 (60.) Stefan Piecha, 4:0 (63.) Simon Snaschel - SR: Joshua Roloff - Zuschauer: 140

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.