13.10.2019 - 09:12 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Heimpleite gegen SpVgg Bayern Hof

Zu viele vergebene Chancen, zu viele Fehlpässe: Die DJK Gebenbach verliert in der Fußball-Bayernliga gegen die SpVgg Bayern Hof. Stürmer Marco Seifert sieht zudem die Rote Karte.

Gebenbachs Torhüter Sven Kreiser (im Hintergrund) streckt sich vergeblich, der Schuss von Martin Holek landet zum 1:1-Ausgleich für die SpVgg Bayern Hof im Netz.
von Autor MIRProfil

Viel vorgenommen hatte sich die DJK Gebenbach nach zwei Siegen in Folge für das Heimspiel der Fußball-Bayernliga Nord gegen die SpVgg Bayern Hof - ist aber wieder hart auf dem Boden der Tatsachen aufgekommen. Denn die Oberfranken entschieden die Partie mit 3:1 (1:1) für sich. "Die Effizienz der Hofer war heute der Unterschied", so ein sichtlich enttäuschter Trainer Faruk Maloku.

Dabei begann für sein Team alles wie gemalt: Nach einem Foul von Adam Sevcik an Timo Kohler verwandelte Dominik Haller den Strafstoß souverän zur frühen Führung (4.). Chancen, diese schnell auszubauen, gab's, aber sowohl Bastian Freisinger (6.) als auch Patrick Hofmann (8.) scheiterten an Gästetorhüter Jonas Lang. Wie aus dem Nichts fiel der Ausgleich der Hofer: Als Martin Holek aus der Drehung von der Strafraumgrenze DJK-Torhüter Sven Kreiser, der für Michael Nitzbon (krank) zwischen den Pfosten stand, überwand, waren die Gäste eigentlich das erste Mal vor dem DJK-Tor (17.).

Nach einer furiosen Startphase verflachte die Partie etwas, dem Spiel der DJK war ein Knacks anzumerken - wobei sie noch immer ein deutliches Chancenplus hatte, Zählbares sprang bei den Chancen von Dominik Haller (23., 33.) oder Johannes Böhm (42.) aber nicht heraus. Allgemein tat man sich schwer gegen die robusten Oberfranken, die mit dem 1:1 ganz gut leben konnten. "Wir hätten uns Hof eigentlich zurechtgelegt, aber dadurch leben lassen, dass wir die Tore nicht machen konnten", analysierte Maloku.

Im zweiten Abschnitt setzten sich die Unkonzentriertheiten und leichten Fehler fort, was schnell zur Gästeführung führte: Adam Sevcik wurde in der Mitte nicht konsequent verteidigt und schob aus kurzer Distanz zum 1:2 ein (51.). Die DJK war zwar gewillt, dagegenzuhalten, aber die Fehlpassquote war einfach zu hoch - sowohl im Aufbau als auch im Angriffsdrittel. Die hohen Bälle kamen nicht so wie sonst und auch spielerisch ging wenig - obwohl Maloku ab der 60. Minute sehr viel Offensivakteure auf dem Platz hatte. Chancen gab es trotzdem kaum mehr für die Gastgeber. Hof lauerte auf Konter und bekam einen in der 83. Minute bis ins Ziel, wo Holek mit seinem zweiten Treffer das Spiel endgültig entschied. Marco Seifert hätte in der 89. Minute noch verkürzen können, traf den Ball aber nur in Rücklage. Seifert war es dann auch, der bei der letzten Aktion im Mittelpunkt stand, als er für ein gelbwürdiges Foul an der Außenlinie glatt Rot sah (92.). Am Ende musste sich Gebenbach kämpferisch starken, konsequenten und effizienten Hofern geschlagen geben - nicht weil diese besser waren, sondern weil die DJK nicht das auf den Platz brachte, was sie in den letzten beiden Partien erfolgreich machte.

DJK Gebenbach - SpVgg Bayern Hof 1:3 (1:1):

DJK Gebenbach: Kreiser - Hofmann, Biermeier, Ceesay, Gorgiev - Freisinger (58. Epifani), Böhm (63. Pirner), Haller, Lindner, Kohler (54. Scherm) - Seifert

SpVgg Bayern Hof: Lang - Seidel, Chocholousek, Feulner, Seifert - Kavalir, Schraps, Bifano (90.+3 Renk), Sevcik - Hajek, Holek

Tore: 1:0 (4., Foulelfmeter) Dominik Haller, 1:1 (17.) Martin Holek, 1:2 (51.) Adam Sevcik, 1:3 (82.) Martin Holek - SR: Marcel Geuß (Haßfurt-Sylbach) - Zuschauer: 370 - Rot: (90.+2) Marco Seifert (DJK), Foulspiel

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Für Sie empfohlen

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.