21.10.2019 - 17:07 Uhr
Schönkirch bei PlößbergSport

SV Altenstadt/Voh. sichert sich Herbstmeisterschaft

Hauchdünn vor dem punktgleichen Verfolger TSV Püchersreuth holt sich der SV Altenstadt/Voh die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse Ost. Zum Abschluss der Hinrunde ist auch eine Portion Glück dabei.

Torwart Alexander Vogl vom SV Altenstadt/Voh. fängt den Ball sicher. Seine Mannschaft sicherte sich die Herbstmeisterschaft in der A-Klasse Ost.
von Sebastian SchellProfil

Im letzten Spiel der Vorrunde gewann der SV Altenstadt bei Vohenstrauß mit 2:1 beim SV Schönkirch und thront zur Halbzeit der A-Klasse Ost punktgleich mit dem TSV Püchersreuth an der Tabellenspitze. Das bessere Torverhältnis verhilft der Mannschaft von Trainer Markus Schreiner zur Herbstmeisterschaft. „Ich bin stolz auf mein Team, wie es heuer im Training und Spiel mitzieht. Natürlich brauchst du auch das Quäntchen Glück, was wir heute gehabt haben“, lobte Schreiner seine Spieler.

Beim SV Schönkirch taten sich seine Akteure lange Zeit schwer und mussten das ein oder andere Mal auch Glücksgöttin „Fortuna“ in Anspruch nehmen. So entschieden beim Führungstreffer von Rene Albrecht (7.) nur wenige Zentimeter für die Gäste. Seinen Lupfer über Torwart Kevin Gleißner klärte ein Schönkirchner Abwehrspieler knapp vor oder hinter der Linie. Schiedsrichter Günther Mielsch entschied auf Tor, sehr zum Unmut von Schönkirchs Abteilungsleiter Matthias Rübl: „Meine Spieler haben gesagt, dass der Ball klar nicht im Tor war. Der Schiedsrichter war sich nicht sicher, dann darf er das Tor eigentlich auch nicht geben.“

Dennoch war der Tabellenführer in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und vor allem über seine schnellen Außenstürmer gefährlich. Trotzdem war Schreiner mit der Leistung nicht ganz zufrieden: „Es war eigentlich ein schlechtes Spiel. Zum einen konnten wir unsere spielerische Klasse nicht auf den Platz bringen und zum zweiten unterband der Schiedsrichter mit vielen kleinlichen und falschen Entscheidungen immer wieder den Spielfluss. Man muss auch glasklar sagen, dass wir einmal dann auch davon profitiert haben. Das war kein Elfmeter.“

Damit spricht Schreiner die nächste enge Entscheidung kurz nach dem Seitenwechsel an. Ein vermeintliches Foulspiel von Michael Preisinger bestrafte der Referee mit Strafstoß für die Gäste und Gelb-Rot für den Schönkircher Spielertrainer (53.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Kurzka zum 0:2 (55.). „Das war eine klare Fehlentscheidung. Es ist schade, weil die Jungs gut gekämpft haben und sich auch in Unterzahl nie aufgegeben haben“, sagte Rübl zur entscheidenden Szene.

In der Tat rappelte sich das Heimteam wieder auf und schlug in Person von Felix Lindner (61.) schnell zum Anschlusstreffer zurück. In der Endphase verpasste Altenstadt/Voh. bei mehreren Kontern die vorzeitige Entscheidung, während Schönkirch bis auf eine gute Gelegenheit in der Schlussminute kaum Druck nach vorne entfachen konnte. In der Nachspielzeit musste dann auch noch Torwart Gleißner mit der Ampelkarte vom Platz.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.