14.10.2019 - 00:42 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils verspielen 4:0-Führung

Nach 20 Minuten sieht es nach einem klaren Sieg aus. Doch Lindau gleicht 6,7 Sekunden vor Schluss aus. Im Penaltyschießen gibt's zumindest den Zusatzpunkt. Schlimmer als der Punktverlust ist aber eine möglicherweise schwere Verletzung.

Die Blue Devils verspielten am Sonntag gegen den EV Lindau einen 4:0-Vorsprung, holten aber zumindest im Penaltyschießen den Zusatzpunkt. Hier verfehlt Martin Heinisch (rechts) den Gästekasten.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Bei den Blue Devils ist momentan alles Sekunden-Sache. Am Freitag in Selb fehlten 4,9 Sekunden zum Dreier, in der Verlängerung ging das Derby dann mit 2:3 verloren. Am Sonntag im Heimspiel gegen den EV Lindau fiel nach einer 4:0-Führung der Ausgleich 6,7 Sekunden vor der Schlusssirene. Zumindest reichte es diesmal noch zum Zusatzpunkt: Weiden siegte nach Penaltyschießen mit 5:4 (4:0, 0:3, 0:1, 0:0, 1:0). "Wir könnten drei Punkte mehr haben", trauert Devils-Trainer Ken Latta den ärgerlichen Punktverlusten nach.

Rubes ins Klinikum

Noch mehr schmerzt allerdings der Ausfall von Top-Stürmer Tomas Rubes. Der Tscheche humpelte in der 47. Minute nach einem üblen Kniecheck von Raphael Grünholz mit einer möglicherweise schweren Knieverletzung vom Eis und wurde sofort ins Weidener Klinikum gebracht. Der Lindauer kam mit einer Zweiminutenstrafe glimpflich davon.

Beim EV Lindau wurde am Samstag, einen Tag nach der 2:7-Heimpleite gegen Sonthofen, Coach Chris Stanley gefeuert. In Weiden stand der ehemalige Spieler Philipp Haug als Interimstrainer hinter der Bande. Der musste mit ansehen, wie seine Mannschaft zwar einen guten Start erwischte, aber ab Mitte des ersten Drittels völlig einbrach. Tomas Rubes (10. Minute), Michael Kirchberger (12.) und Herbert Geisberger (18./19.) schossen die Blue Devils mit 4:0 in Front.

Der weitere Verlauf schien nur noch Formsache zu sein - doch weit gefehlt. "Das geht überhaupt nicht", sagte Latta zu dem, was sich in der Folgezeit abspielte. War es Schlendrian oder Überheblichkeit? Lindau wehrte sich vehement gegen die drohende Niederlage und beschwor immer wieder brenzlige Szenen vor dem Weidener Kasten herauf. Brent Norris (33./ Überzahl), Gabriel Federolf (35.) und Jan Hammerbauer (38./Unterzahl) brachten Lindau auf 3:4 heran. Beim dritten Gegentreffer leistete sich Chase Clayton einen schlimmen Patzer. Die Blue Devils waren völlig von der Rolle und ein "Bock" von Adam Poldruhak hätte fast zum Ausgleich geführt. Die knapp 1000 Fans verabschiedeten ihre Mannschaft mit Pfiffen in die Kabine.

Im Schlussdrittel änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Lindau gab Ton an und drängte auf den Ausgleich. Die Blue Devils kamen kaum zu gefährlichen Aktionen und mussten dann auch noch den Ausfall von Rubes verkraften. Ohne Torwart, mit sechs gegen vier Mann, erzielte Norris 6,7 Sekunden vor Schluss den Ausgleich für Lindau.

Nach der torlosen Verlängerung ging es ins Penaltyschießen, in dem Martin Heinisch, der als einziger Schütze verwandelte, und Goalie Jonas Neffin die Matchwinner waren. Neffin hatte den Vorzug vor Daniel Filimonow erhalten. "Neffin hat eine Top-Leistung gebracht, vor allem im Penaltyschießen", lobte Latta.

Freitag gegen Deggendorf

Für die Blue Devils geht es mit einem schweren Programm weiter. Am Freitag um 20 Uhr gastiert Spitzenreiter Deggendorfer SC in der Hans-Schröpf-Arena, am Sonntag (18 Uhr) treten die Weidener beim Tabellendritten SC Riessersee an.

Blue Devils Weiden - EV Lindau n.P. 5:4 (4:0, 0:3, 0:1, 0:0,1:0)

Blue Devils Weiden: Neffin – Herbst, Schusser, Noe, Bäumler, Schreyer, Poldruhak – Siller, Rubes, Heinisch, Geisberger, Clayton, Habermann, Piehler, Kirchberger, Pronath, Wolf

EV Lindau: Böhm (ab 21. di Berado) – Grünholz, D. Farny, Federolf, Ochmann, Fuchs – Laux, Miller, Klingler, Nirschl, Tischendorf, Norris, Hammerbauer, Chaumont, A. Farny, Lüsch

Tore: 1:0 (10.) Rubes (Heinisch, Schusser), 2:0 (12.) Kirchberger (Pronath, Piehler), 3:0 (18.) Geisberger (Noe), 4:0 (19.) Geisberger (Clayton, Habermann), 4:1 (33.) Norris (Chaumont, Fuchs), 4:2 (35.) Federolf (Klingler, A. Farny), 4:3 (38.) Hammerbauer (Lüsch), 4:4 (60.) Norris (Fuchs, Lüsch), 5:4 (65.) Heinisch (Penalty)

Penaltyschießen: Heinisch 1:0, Lüsch (gehalten), Clayton (gehalten), Norris (gehalten), Pronath (gehalten), Chaumont (gehalten)

Schiedsrichter: Wohlgemuth – Zuschauer: 959 – Strafminuten: Weiden 12, Lindau 10

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.