15.10.2019 - 10:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Glück im Unglück für die Blue Devils

Das bange Warten hat ein Ende: Die Blue Devils Weiden haben die Diagnose ihres punktbesten Spielers Tomas Rubes veröffentlicht.

Tomas Rubes hat sich "nur" eine Oberschenkelprellung zugezogen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Die Blue Devils Weiden können weiter auf Tomas Rubes bauen. Die zunächst befürchtete schwerwiegende Knieverletzung bestätigte sich nach der MRT-Untersuchung am Montag nicht. "Die Verletzung von Kontingentspieler Tomas Rubes ist glücklicherweise nicht so schwerwiegend wie von vielen vermutet. Mannschaftsarzt Simon Dobmeier diagnostizierte anhand der MRT-Aufnahmen eine schwere Oberschenkelprellung mit Hämatombildung im Muskelbereich. Die Behandlungen laufen bereits", teilten der Eishockey-Oberligist am Dienstagvormittag mit. Über einen Einsatz des Tschechen am kommenden Wochenende gegen Deggendorf und Riessersee kann zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nichts gesagt werden. "Die Planungen laufen von Tag zu Tag", sagte Franz Vodermeier, Geschäftsführer der Blue-Devils-Spielbetriebs-GmbH, dem die Erleichterung anzumerken war. "Wir hatten schon intensiv an einem Plan B gearbeitet, sind jetzt aber froh, dass wir den zunächst nicht brauchen." Die Weidener befinden sich somit weiterhin auf der Suche nach einem Ersatz für Marcel Waldowsky (Karriereende) sowie den abgewanderten Maximilian Deichstetter. "Wir sind in täglichen Gesprächen, suchen und suchen, aber derzeit sind alle Vereine auf der Suche, was die Sache für uns erschwert", sagte Vordermeier.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.