21.10.2019 - 17:41 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisklasse Ost: Kein Sieger im Kirchweihderby

Dieses Remis hilft keinem so recht weiter: Im Verfolgerduell der Kreisklasse Ost trennen sich die DJK Irchenrieth und der SV Waldau 1:1. Die übrigen Spitzenteams landen Siege.

Die DJK Irchenrieth und der SV Waldau trennten sich unentschieden 1:1. In dieser Szene versucht der Irchenriether Tobias Thorn (rechts) den Waldauer Daniel Hausner zu stoppen.

Die Zuschauerkulisse war prächtig, die Partie begann mit zwei schnellen Toren - das war's dann aber auch im Derby zwischen der DJK Irchenrieth (4./29) und dem SV Waldau (5./26). Die Konkurrenz nutzte diese Punkteteilung, um weiter zu enteilen. Während sich die DJK Neustadt (1./34) zum 2:1-Sieg bei der SG Etzenricht II/Luhe-Wildenau II (9./16) mühte, landeten der TSV Eslarn (2./31) mit dem 9:0 über Schlusslicht FSV Waldthurn (14./3) und die SpVgg Vohenstrauß II (3./30) mit dem 5:1 über die SG Waidhaus/Pfrentsch (13./7) souveräne Siege. Torreich ging es beim 6:4-Erfolg der SpVgg Moosbach (7./18) über den SV Kohlberg (10./14) zu.

DJK Irchenrieth - SV Waldau 1:1 (1:1)

Tore:0:1 (1.) Tobias Guber, 1:1 (4./Foulelfmeter) Petr Slajs - SR:Andre Wächter (Grafenwöhr) - Zuschauer:255

In einem spannenden Kirchweihderby gab es keinen Sieger. Die erste Hälfte begann turbulent. Schon in der ersten Spielminute nutzte Tobias Guber eine Unachtsamkeit in der DJK-Abwehr. Er lief alleine auf Torwart Jahn zu und versenkte den Ball gekonnt zur Waldauer Führung. Doch die Antwort der DJK ließ nicht lange auf sich warten. Tobias Thorn konnte praktisch im Gegenzug nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Petr Slajs flach ins rechte Toreck. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften je eine Chance zur Führung. In der 39. Minute erhielt DJK-Spieler Pascal Pscherer die Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Waldau aufgrund der Überzahl mehr vom Spiel, konnte aber daraus kein Kapital erzielen. Dann befreite sich die DJK und hatte durch den eingewechselten Vitek Iwaschenkow die Chance, in Führung zu gehen. Seine Direktabnahme wehrte SV-Keeper Markus Müssig per Reflex ab. Auf der Gegenseite zielte Tobias Guber aus aussichtsreicher Position über das Tor.

SpVgg Vohenstrauß II - SG Waidhaus 5:1 (2:1)

Tore: 0:1 (5.) Benedikt Meckl, 1:1 (13.) Jonas Fritsch, 2:1 (42.) Felix Fritsch, 3:1, 4:1, 5:1 (48., 55., 85.) Sebastian Striegl - SR:Karl-Heinz Klein sen. (Weiden) - Zuschauer:45

(mwr) Durch einen weiteren klaren Heimsieg bleibt die "Zweite" der SpVgg Vohenstrauß in der Erfolgsspur. Dabei begann das Spiel mit einer Überraschung. Die heimische Hintermannschaft erlaubte sich eine Unachtsamkeit und Meckl erzielte den Führungstreffer für die Gäste. In der Folge spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab, Vohenstrauß zeigte sein spielerisches Potenzial zunächst zu selten. Dennoch drehte man bis zum Pausenpfiff durch Tore der Fritsch-Brüder das Spiel. Nach dem Seitenwechsel sorgte der eingewechselte Striegl schon früh für die Vorentscheidung. Die Heimelf trat nun dominanter auf und zwei weitere Striegl-Treffer schraubten das Ergebnis nach oben.

TSV Eslarn - FSV Waldthurn 9:0 (4:0)

Tore:1:0 (14.) Ondrej Kral, 2:0 (16.) Adam Like, 3:0 (23.) Jonathan Bulenda, 4:0, 5:0 (37., 51.) Matej Dobias, 6:0 (54.) Christian Windirsch, 7:0 (72.) Ondrej Kral, 8:0 (82.) Tobias Lindner, 9:0 (87.) Matej Dobias - SR:Willi Greber (Pleystein) - Zuschauer:170

(rrs) In einem einseitigen Derby schickte die Grenzlandelf die harmlosen Gästen mit einer Packung nach Hause. Waldthurn hatte die gesamte Spielzeit keine einzige nennenswerte Torchance und muss sich letztendlich bei Torhüter Stark bedanken, der mit mehreren guten Paraden ein noch größeres Debakel verhinderte. In der 8. Minute hatten die Gäste noch Glück, als Like nach einem Sololauf nur den Pfosten traf. Kurz darauf eröffnet Kral den Torreigen und nur zwei Minuten später erzielte Like die 2:0-Führung. Der TSV setzte die Gästeabwehr weiter unter Druck und baute bis zur Halbzeit den Vorsprung weiter aus, als nach einer Flanke Verteidiger Bulenda goldrichtig am zweiten Pfosten stehend zum 3:0 einnetzte und Dobias freistehend auf 4:0 erhöhte. Auch in der zweiten Hälfte drängte die Heimmannschaft. Nach einer herrlichen Kombination musste Dobias nur noch vollstrecken. Dem Geburtstagskind Windirsch war es vorbehalten, das halbe Dutzend voll zu machen. Nach einem langen Ball von Eichermüller lochte der laufstarke Ondrej zum 7:0 ein. Seine Jokerqualitäten bewies der zuvor eingewechselte Lindner, als er kaltschnäuzig vollstreckte. Dem quirligen Dobias war es vorbehalten, das Endergebnis herzustellen.

SpVgg Moosbach - SV Kohlberg 6:4 (5:2)

Tore:1:0 (10.) Jiri Barta, 2:0 (12.) Josua Forster, 3:0 (22.) Lukas Rappl, 3:1 (26.) Fabian Wudy, 4:1 (30.) Jakub Hradeck, 5:1 (33.) Jakub Hradeck, 5:2 (37.) Alexander Ullrich, 6:2 (58.) Jiri Barta, 6:3 (88.) Fabian Wudy, 6:4 (89.) Fabian Wudy - SR:Cafer Uludag (Waldau) - Zuschauer:120

(gi) Schützenfest in Moosbach. Es fielen zehn Tore, sieben davon in der ersten Halbzeit. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Moosbach spielte eine überragende erste Halbzeit und ging verdient hoch in Führung. In der zweiten Spielhälfte schaltete Moosbach drei Gänge zurück. Nach dem 6:2 kam Leichtsinn auf. So kamen die Gäste noch auf 6:4 heran. Über 90 Minuten gesehen ging der Sieg für die Heimelf völlig in Ordnung.

TSG Weiherhammer - ASV Neustadt 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (35.) Michal Brada, 1:1 (81.) Dominik Härning - SR:Siegmund Weber (Freudenberg) - Zuschauer:110

(hcn) Die Anfangsphase plätscherte auf mäßigem Niveau vor sich hin, ehe die Gäste nach einer knappen halben Stunde immer mehr die Initiative übernahmen und die erste hochkarätige Chance hatten, welche sie aber nicht verwerten konnten. Mit einem platzierten Schlenzer aus 20 Metern erzielte Brada die zu diesem Zeitpunkt verdiente ASV-Führung. Nach der Pause drängte der Gast auf den zweiten Treffer und hatte durch Wisenbacher, Petrov und Nikoforov beste Gelegenheiten, scheiterten aber entweder am Pfosten oder am starken Sebastian Härning. In der Schlussphase bäumte sich die TSG endlich auf und erzielte beinahe durch Neumann den Ausgleich. Kurz darauf war Dominik Härning zur Stelle und drückte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie zum viel umjubelten Ausgleich.

TSV Pleystein - FC Kaltenbrunn 2:2 (1:0)

Tore:1:0 (31.) Tobias Ach 2:0 (48.) Manfred Janker, 2:1 (55.) Ermito Arana, 2:2 (60.) Trong Nguyen -SR:Bernhard Grötsch (TSV Eslarn) - Zuschauer:95

Die Heimelf kam hellwach aus der Kabine und Wurdack hatte bereits in der 4. Minute eine Chance, die er nicht verwerten konnte. Der TSV zog gekonnt von hinten heraus sein Spiel auf. In der 31. Minute erzielte Tobi Ach die verdiente Führung. Der FC hatte in der ersten Halbzeit keinen einzigen Torschuss. Nach dem Wechsel erzielte Janker mit einen sehenswerten Schuss in den Winkel die verdiente 2:0-Führung. Danach hatte Schneider auf schöne Vorarbeit von Wurdack das 3:0 auf dem Fuß. Kaltenbrunn drehte innerhalb von fünf Minuten das Spiel und glich zum 2:2 aus. Gegen Ende erarbeitete sich die Heimelf noch mehrere Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben.

SG Etzenricht II - DJK Neustadt 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (37.) Steffen Markl, 0:2 (53.) Bastian Forster, 1:2 (78.) Johannes Wunder - SR:Karlheinz Klein junior (Weiden) - Zuschauer:50

Der Spitzenreiter legte zwei Tore vor und führte nach knapp einer Stunde mit 2:0. Zwar gelang der SG noch der Anschluss, zu mehr reichte es aber nicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.